Videospielhistorikers Wochenrückblick 06.02. – 27.02.

Aufbau-Strategie meets Tower-Defense: DIPLOMACY IS NOT AN OPTION

Spätestens seit zahlreicher Mods für Warcraft III hat sich das Genre der Tower-Defense Spiele innerhalb der Gaming-Welt etabliert. Während die meisten Ableger hier in einem Fantasy-Setting spielen, erscheint mit Diplomacy is Not an Option vom russischen Entwicklerstudio Door 407 ein Spiel, welches eine mittelalterliche Version dieses Genres darstellt. Dazu verknüpft es das reine Verteidigen vor anstürmenden Gegnerhorden mit einem Aufbau-Part wie bei Stronghold: Nicht nur Verteidigungsanlagen, sondern auch eine eigene Wirtschaft müssen aufgebaut werden. Wie genau das Spiel diese Verknüpfung gameplaytechnisch umsetzt und welche Rolle das historische Setting spielt könnt ihr in dem folgenden Lets Play-Preview Video von Writing Bull und in dem Artikel bei Indiegames-Inside näher anschauen.

DIPLOMACY IS NOT AN OPTION | Erster Eindruck mit Marcel Meyer (01) [Deutsch] (Writing Bull)

Diplomacy is Not an Option – Low Poly Aufbaustrategie (Indiegames-Inside.de)

Handel, Habsucht und Historiker*Innen: Der AKGWDS spielt Crusader Kings III

Multiperspektivität ist einer der Grundpfeiler moderner Geschichtsdidaktik und besagt, dass historische Sachverhalte immer aus verschiedenen Perspektiven gedeutet und dargestellt werden. Eine spielerische Annäherung an dieses Thema hat der AKGWDS jetzt gewagt, indem er ein großes Let’s Play zu Crusader Kings III gespielt hat. Fünf Mitglieder des Arbeitskreises haben eine eigene Rolle eingenommen, welche mit einem bestimmten Ziel verknüpft war. Während des Spielens sind diese Perspektiven dann immer wieder aufeinander geprallt, was zu einigen spannenden, lustigen aber auch intriganten Situationen geführt hat. Wenn ihr dieses interessantes Projekt einmal nachholen wollt, könnt ihr das unter dem folgenden Link einmal machen:

Der AKGWDS goes Heiliges Römisches Reich. 5 Perspektiven, 5 Ziele. Eine alternative Geschichte. 24.02.2022, 19 Uhr.

Spielen und lernen? – Assassin’s Creed im Geschichtsunterricht

Bitte entschuldigt mich, wenn ich hier ein wenig Eigenwerbung mache, aber hier bietet es sich an: Ich habe mit meinem Geschichtsleistungskurs Assassin’s Creed III analysiert und dekonstruiert. Da wir dort beim Thema „Rezeption der Amerikanischen Revolution“ waren, bot es sich an, sich das Medium der Computerspiele auch einmal genauer im Unterricht anzuschauen. Meine Erfahrungen zu dieser Kurzeinheit inklusive Kommentar und Material findet ihr in dem folgenden Artikel bei kms-bildung.

Assassin’s Creed im Geschichtsunterricht (kms-bildung.de)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s