Wer ist es: Der Weihnachtsmann [Weihnachtsspecial 2016]

Wer ist es?

Santa Claus, Väterchen Frost oder wie bei uns bekannt: Der Weihnachtsmann!

Wann regierte er?

Hier ist sich die Forschung nicht ganz einig, in Deutschland tauchte der Name „Weihnachtsmann“ zum ersten Mal 1835 auf. Der deutsche Dichter Hoffmann von Fallersleben schrieb nämlich das bekannte Weihnachtslied „Morgen kommt der Weihnachtsmann“.

Was sind seine Boni?

Reiche Gaben

Der Weihnachtsmann ist bekannt für einen großen Sack… mit Geschenken natürlich! Auch in Civilization hat der Weihnachtsmann für sein Volk Geschenke parat, und zwar in Form einer zusätzlichen Luxusressource mit demselben Namen! Nach dem Errichten der Hauptstadt bekommt er diese Luxusressource und weitere Einheiten davon für je zwei neue Städte. So können sie auch zum Handel mit anderen Nationen genutzt werden, welche sich ebenfalls über ein paar Geschenke freuen! Die Tradition, sich an Weihnachten zu beschenken, ist übrigens schon über 700 Jahre alt, auch wenn zu dieser Zeit wohl noch keine Handys und Kaffeemaschinen verschenkt wurden.

sack
Immer Prall gefüllt: Der Sack des Weihnachtsmanns

Weiße Weihnachten

Durch seine zahlreichen Wohnungen am Nordpol, in Lappland oder in der Taiga kennen sich der Weihnachtsmann und seine Mitarbeiter in kalten Gebieten sehr gut aus. Das sorgt im Spiel dafür, dass sie auf Tundra- und Eisfeldern einen zusätzlichen Bewegungspunkt erhalten und die Abzüge für Hügel und Wälder wegfallen. Zusätzlich bringt jedes Tundrafeld je eine zusätzliche Ressource an Gold und Kultur! Jedoch ist man sich in der historischen Forschung nicht ganz sicher, wo der Weihnachtsmann denn nun wohnt. Meistens wird er in einer kalten Gegend verortet, aber eben nicht nur: Für die Niederländern kommt er mit einem Dampfschiff aus Australien, während andere ihn aus Antalya in der Türkei erwarten. Der Bezug hier entstand aus dem Vorbild Nikolaus von Myra, welcher dort im 4. Jahrhundert lebte.

Spezialgebäude: Werkstatt des Weihnachtsmanns

Falls ihr euch fragt, woher der Weihnachtsmann immer die passenden Geschenke hat: Aus seiner eigenen Werkstatt natürlich! Das die Produkte oft wie die Originalmarken aussehen, hat sicherlich mehr mit dem Zufall zu tun (Oder mit guter Industriespionage bei Nintendo, Sony und Co 😀 ). Im Spiel ersetzt die Werkstatt des Weihnachtsmanns die einfache Werkstatt. Sie bringt zusätzlich +2 Produktion, was natürlich auf die historisch belegte hohe Produktivität hinweist. Bei gut 6 Mrd. Menschen, die alle ein Weihnachtsgeschenk wollen, braucht man viele helfende Hände.

die-werkstatt-des-weihnachtsmannes-1000-teile-king-international-puzzle-45425-1-fs
Es gibt viel zu tun: Die Werkstatt des Weihnachtsmanns

Spezialeinheit: Rentierschlitten

Die Spezialeinheit des Weihnachtsmanns ist sein Schlitten, mit welchem er seine Geschenke auf der Welt verteilt. Im Spiel tritt er als Ersatz für den Händler auf und hat zwei Boni: Zum einen gibt es keine Entfernung für Handelsrouten. Durch den Rentierantrieb ist er nicht auf den Boden beschränkt, weshalb die Entfernung auch kein Problem machen sollte. Weiterhin sorgt ein Schlitten mit Geschenken für einen Anstieg des (Weihnachts-)Handels! Somit bringt jeder Handelsweg auch +2 Gold für beide Nationen. Das Weihnachtsgeschäft hat selbst einen historischen Wandel durchgemacht und ist mittlerweile zu einem der wichtigsten Umsatzzeiten des Jahres geworden. Spielwaren, Uhren, Schmuck, Parfüm, Kleidung etc..: Für all diese Produkte wird zwischen 20 und 25% des Umsatzes zur Weihnachtszeit gemacht! Der Weihnachtsschlitten an sich kam zum ersten Mal 1823 auf und zwar in dem Gedicht „The Night Before Christmas“, welches dem Amerikaner Clement Clarke Moore zugeschrieben wird. Dort heißt es:

The moon on the breast of the new-fallen snow

Gave the lustre of mid-day to objects below,

When, what to my wondering eyes should appear,

But a miniature sleigh, and eight tiny reindeer,

With a little old driver, so lively and quick,

I knew in a moment it must be St. Nick.

[…]

So up to the house-top the coursers they flew,

With the sleigh full of Toys, and St. Nicholas too.

[…]

He sprang to his sleigh, to his team gave a whistle,

And away they all flew like the down of a thistle,

But I heard him exclaim, ere he drove out of sight,

“Happy Christmas to all, and to all a good-night.”

Man findet also alles, was man aus den heutigen Weihnachtsgeschichten kennt: Den fliegenden Schlitten, die Rentiere, die Geschenke und natürlich den Weihnachtsmann (bzw. St. Nick: Der heilige Nikolaus!). Deshalb ist es auch nur logisch, dass er in Civilization VI nicht fehlen darf!

bonus-rentierschlitten
Frisch vom Schlitten: Ein frohes Weihnachtsfest!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s